Hausnamens-Abstimmung

Hier Vorschläge für den Namen unseres Hauses:

- Bindwood : 2
- Lovestone
- Wintergreen
- Evergreen

wenn wir beim Efeu bleiben, haben wir ein hübsch symbolträchtiges Gewächs:
Efeu ist SEHR langlebig, immergrün, giftig (aber auch Heilpflanze) und windet sich an so ziemlich allem empor, hat jedoch auch einen eigenen Stamm. Gilt als Symbol für das ewige Leben, ist aber etwas ambivalent.
Efeu ist zwar keine parasitische Pflanze, kann aber andere Pflanzen überwuchern → Konkurrenz ums Licht.
Ein Spruch aus dem 17. Jh sagt in etwa “Der Efeu windet sich hoch, kein Sturm kann ihn abreißen” und wurde bezogen als Allegorie auf Menschen, denen Gott gut gesonnen ist. Diese sollten auch immer “empor” kommen, egal was passiert.

A wild copy paste appears…

“Old regional common names in Britain, no longer used, include “Bindwood” and “Lovestone”, for the way it clings and grows over stones and bricks."

Hedera is the generic term for Ivy. The species name helix derives from Ancient Greek “twist, turn” (see: Helix).

The following cultivars have gained the Royal Horticultural Society’s Award of Garden Merit:- ‘Angularis aurea’ ‘Caecilia’ ‘Congesta’ ‘Duckfoot’ ‘Erecta’ ‘Glacier’ ‘Goldchild’ ‘Ivalace’ ’Manda’s crested’ ‘Melanie’ ‘Midas touch’ ‘Minor marmorata’ ‘Parsley crested’ ‘Spetchley’

Der Epheu, des -es, plur. car. eine staudenartige Pflanze, welche in Europa auf den Bäumen und Zäumen wohnet, an den Wänden und alten Stämmen hinauf klettert, und ihr Laub auch im Winter behält, daher sie auch Wintergrün genannt wird; Hedera Helix, L. Schon in den Florentinischen Glossen heißt diese Pflanze Ebah und Ebeheue, bey dem Pictorius Äböw und Ebhöw, bey dem Matthesius Ebheuw, in andern Deutschen gemeinen Mundarten Eppich, Ewig, Ive, Ivenblätter, Ivenlaub oder Ilaub, (Nieders. Iloof,) Waldeppich, Mauerpfau, Mauerewig, Baumwinde, im Nieders. Klimmup u. s. f. im Angels. Iv, und im Engl. Ivy. S. Adelung Äppich und Eibenbaum, welche mit dem Nahmen dieser Pflanze verwandt zu seyn scheinen.

epheu, n. m. hedera, κισσός, ein vielgestaltiges, schwieriges wort. ahd. ëbah, ags. ifig, engl. ivy, waran sich scheinbar das eben verhandelte epfich schlösse. bald aber entsprang aus ëbah die form ëbowe, ëbouwe, ëbhouwe, ëbihewe, ëphou (Graff 1, 91), nhd. epheu, früher ebheu (elsäsz. epphau, eppheu), bei Dasypodius 93a ebhew, bei Frisius 625 und Maaler 95d ebhöuw, schweiz. äbheu, Denzler 325 ebheu, Henisch 900 ephaw, ephew; erst später epheu, efeu ausgesprochen, in welchem ebheu man anfangs irgend eine, wenig passende zusammensetzung mit houwi, hewe, heu, gras gefunden oder zu belebung des dunkeln ausdrucks gesucht haben musz. epheu klingt wie erdheu, hartheu, schaftheu und sein diphthongischer auslaut wäre sonst unbegreiflich; das eb, ep vor dem heu läszt sich kaum deuten, aber efeu wird völlig nichtssagend und aus dem neutrum männlich.
dem lat. hedera, bei Festus edera, it. edera, ellera, sp. hiedra, yedra gleicht das welsche eiddiorwg, eiddew, ir. gal. eidheann, eitheann. da nun beide, hedera und taxus, wintergrün, immergrün bleiben, schiene ir. iuthar, iubhar, iughar, ags. îv, engl. yew, ahd. îwa, nhd. eibe (oben sp. 77) unmittelbar verwandt und man begriffe, wie in glossen bei Diefenbach 194d epheu und eibe = ags. ifig und îv sich vermischen. danach müsten ahd. ëbah und îba, îwa einer wurzel sein; gundrebe, gundram, hederich, hedera terrestris werden wiederum ebich genannt, so dasz auch eppich, epfich ebendaher, nicht aus lat. apium entsprösse? ilaub, nd. iloof für epheu scheint gekürzt aus iwelaub, eibelaub. Megenberg 321, 23 nennt die edera epaum (für ebpaum?) oder ertpaum, meint aber, dasz er billicher ‘slingpaum’ heisze, ‘wan er slinget sich über al auf die maur oder auf die want, darzuo er sich gesellet und vlichtet sich darein mit gar vil wurzeln’. an die sanskritwurzel i (ire) hat Graff 1, 91 bei dem aufkletternden ëbah gedacht, wie man κισσός zu κίω stellt, und eine nd. nnl. benennung klimop lautet. eine oben sp. 18 gewagte verbindung mit dem adj. ebich, goth. ibuks bleibt gleich unsicher.
hier folgen noch einige ältere belegstellen: weltlich wisheit inverwicklet sich mit zeitlichen dingen, als ein spinn in einer spinnenwepp

sling-boum stm. epheu Mgb. 321,25.vgl.Lexer slintboum.
wobei sling = slingen stv. I, 3. (BMZ II2. 403b)hin u. her ziehend, schwingen, winden, flechten.
slint = slinde nstv. I, 3. (BMZ II2. 402b)schlucken, schlingen, verschlingen

Hausnamens-Abstimmung

A Spread of Ivy _J_